Lange haben wir JUNIKs uns in Sachen Social Media auf Facebook und YouTube beschränkt. Um ehrlich zu sein, haben wir uns auch ein bisschen dagegen gewehrt, die ganzen Social-Media-Trends mitzumachen. Schließlich gibt es im Netz mittlerweile sehr viele unterschiedliche Netzwerke, die wie Pilze aus dem Boden sprießen, zum Teil aber genauso schnell wieder in der Bedeutungslosigkeit verschwinden.

Bitte versteht uns nicht falsch. Auch wir wissen um die Chancen von Plattformen wie YouTube, Facebook, Instagram usw. für uns Künstler. Wir haben selbst auch schon häufig davon profitiert, indem wir beispielsweise Live-Auftritte über besagte Kanäle aquiriert haben. Dennoch entsteht durch immer wieder neu gehypte Netzwerke wie TikTok und Co. auch ein gewisser Druck für uns Künstler, überall präsent sein zu müssen, um Kontakt zu den „Fans“ zu halten. Schließlich will man als Band ja im Gespräch bleiben und die „Bekanntheit“ im Netz trägt heutzutage oft auch mit dazu bei, um als Künstler auch in der realen Welt ein gewisses Standing aufzubauen. All die Social Media-Kanäle wollen aber auch gepflegt werden, was bei der Präsenz auf mehreren Netzwerken schnell in Stress ausarten kann.

Nach einiger Zeit auf Facebook und YouTube haben wir uns nun dazu entschieden, auch auf Instagram einen Junik-Kanal zu eröffnen – nicht, weil wir müssen, sondern einfach, weil wir Lust darauf haben. Das ist uns sehr wichtig zu betonen. Wir wollen euch auf Instagram ab sofort Bilder und Videos von uns und unseren Auftritten zeigen und euch so ein bisschen hinter die Kulissen von JUNIK blicken lassen. Wenn also auch ihr Lust habt, etwas mehr über uns und unsere Musik zu erfahren, folgt uns gerne auf unserem neuen Insta-Account „JunikMusic„.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.